WordPress: Die optimale .htaccess 1


Die .htaccess-Datei wird genutzt, um dem Webserver Apache Anweisungen zu geben, wie er mit bestimmten Anfragen umgehen soll. Man kann hier zum Beispiel Anfragen umleiten oder verbieten oder auch dafür sorgen, dass bei bestimmten Anfragen dem Browser des Nutzers Informationen gegeben werden, wie lange der Browser eine vom Server geladene Datei im eigenen Cache behalten darf. Kurz: Man kann mit den richtigen Anweisungen in der .htaccess sehr viel für die Geschwindigkeit und Sicherheit der eigenen Website tun.

Eine optimale – so der Urheber – .htaccess für Speed und Sicherheit, die auch Rücksicht auf WordPress-Besonderheiten nimmt, gibt es bei GitHub. Es muss ja nicht jeder das Rad immer wieder neu erfinden. Die Vorlage ist gut beschrieben, auch in einem eigenen Artikel bei Dr.Web und kann daher meist direkt eingesetzt werden. Ein paar kleinere Anpassungen wird man selbst noch vornehmen wollen, aber es ist auf jeden Fall eine prima Basis. Es geht vor allem deutlich schneller diese Basis zu nehmen, als sich erst alle Informationen, die da drin untergebracht sind, einzeln im Netz zusammen zu suchen.