Das mit dem „Du“

Es kommt gelegentlich die Frage, warum wir hier auf der Website und auf unseren Kanälen die Menschen – also Euch – immer duzen. Immerhin gibt es ja auch Menschen, die auf das „Sie“ wert legen. Stimmt wohl, wir sehen da aber kein Problem oder einen Widerspruch.

Warum also das „Du“ als Standard? Man könnte sagen, dass es historische Gründe hat. In den frühen Zeiten des Internets und auch davor in den Mailboxen war einfach das „Du“ Standard. Es war einfach so und wurde auch nicht wirklich hinterfragt. Als das „ins Internet schreiben“ dann Bloggen genannt wurde, war auch das „Du“ die Regel, genauso auf den verschiedenen Social Media Plattformen. Exot war, wer hier angefangen hat zu siezen. Da wir auch intern konsequent duzen, ist es für uns nur logisch auf unseren öffentlichen Kanälen dabei zu bleiben.

Dabei handelt es sich aber immer um ein Angebot, keine Verpflichtung. Wir haben Kundinnen und Kunden, die lieber das „Sie“ wollen und dann ist das in der direkten Kommunikation mit ihnen für uns die Form der Ansprache, die wir nutzen. Ganz einfach.

Das ist für uns eine Frage des Respekts: Wir bieten allen das „Du“ an, aber die Entscheidung, wie die Person angesprochen werden möchte, mit der wir direkt kommunizieren überlassen wir eben dieser Person. Das gilt natürlich nicht nur für „Du“ oder „Sie“, sondern auch für Pronomen. Das ist für uns einfach eine Frage des Respekts.

Ob „Du“ oder „Sie“, das ist bei uns alleine Deine Entscheidung – oder eben Ihre Entscheidung 🙂

Carsten Dobschat

Carsten Dobschat

Gründer, Gesellschafter und Geschäftsführer von Leo Skull, Jahrgang 1974, erster Rechner war ein Atari 800XL, hat sich noch per Akustikkoppler in Mailboxen rumgetrieben, experimentiert viel mit seinen Haaren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Aktuelle Artikel

Verfolge uns