Wichtiges Tattoo: Opt.Ink

Es gibt viele Gründe, warum sich Menschen Farbe in die Haut stechen lassen. Für mich persönlich gibt es mehrere mögliche Gründe für Tattoos und einer davon ist „Es ist nützlich und sinnvoll“. In diese Kategorie fällt mein frischestes Tattoo: Opt.Ink – das Organspende-Tattoo.

Seit ich 18 bin trage ich eine Organspendeausweis mit mir rum, einfach nur weil es mir logisch und sinnvoll erscheint: Wenn irgendwann der Zeitpunkt kommt, zu dem ich selbst keine Verwendung mehr für meine Organ habe und wenn sie noch funktionieren, dann soll sie doch ein anderer Mensch bekommen. Da ist es für mich nur logisch und konsequent, diese Bereitschaft auch durch das Opt.Ink-Tattoo zu dokumentieren:

Dieses Tattoo ersetzt zwar nicht den Organspendeausweis, ist aber im Fall der Fälle ein Hinweis darauf, dass es einen solchen Ausweis geben müsste. Was aber auf jeden Fall funktioniert: Mensch kann mit so einem Tattoo Aufmerksamkeit für das Thema erzeugen, da Menschen neugierig sind und gerade bei Tattoos häufig nach der Bedeutung (oder Funktion) gefragt wird.

Viele Tattoo-Artists bieten das Opt.Ink-Tattoo kostenlos an, bei den Jungen Helden gibt es eine Map mit den teilnehmenden Studios. Mit dem frischen Tattoo auf der Haut habe ich mir dann überlegt, ob ich nicht noch etwas mehr machen könnte, um für noch mehr Verbreitung der Idee und des Motivs zu tun. Das führte zu einer neuen Regelung bei Leo Skull: Alle Mitarbeiter:innen von Leo Skull, die sich das Opt.Ink Tattoo stechen lassen möchten, können dies während ihrer Arbeitszeit machen, ohne Anrechnung auf Urlaub oder die Notwendigkeit, die Zeit nachzuarbeiten.

Jede und jeder kann irgendwann in der Situation sein, auf eine Organspende angewiesen zu sein. Knapp 8500 Menschen stehen in Deutschland auf der Warteliste für ein gespendetes Organ, dagegen gab es 2022 bundesweit nur 869 Organspenderinnen und Organspender und in dem Jahr sind 743 Personen auf der Warteliste verstorben. Es ist also offensichtlich, dass die Zahl der Organspenden nicht ausreicht, um alle Menschen zu retten, deren Leben an einer Organspende hängt. Jede Entscheidung für eine Organspende nach dem eigenen Tod hilft Leben zu retten!

Ob also mit oder ohne Tattoo: Entscheidet euch dafür Organspender:in zu werden, holt euch einen Organspendeausweis.

Nicht zu vergessen: Danke an Tim Felsmann, für die Teilnahme an der Aktion und natürlich für mein Opt.Ink-Tattoo – wir sehen uns ja bald zum nächsten Tattoo 😊

Du bist Tattoo-Artist und hast noch keine Website oder willst deine Website überarbeiten lassen? Schau mal bei uns vorbei 🙂

Nichts verpassen: Unser Newsletter

Jede Woche neues von Leo Skull, zu WordPress und dem Web allgemein, kostenlos, unverbindlich und direkt in deine Inbox. Einfach abonnieren:

Carsten

Carsten

Gründer, Gesellschafter und Geschäftsführer von Leo Skull, Jahrgang 1974, erster Rechner war ein Atari 800XL, hat sich noch per Akustikkoppler in Mailboxen rumgetrieben, experimentiert viel mit seinen Haaren und steckt Klemmbausteine zusammen.

Eine Antwort

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Aktuelle Artikel

Verfolge uns

(*) Dies ist ein Affiliate-Link. Wenn Du über einen Affiliate-Link einkaufst, dann erhalten wir ein paar Prozent Provision – für Dich ändert sich aber nichts am Preis.